Detailanzeige

Stralsunder Werkstätten öffnen ihre Türen

Am Samstag, 18.11.2017, laden die Stralsunder Werkstätten zum traditionellen "Tag der offenen Tür" in die Albert-Schweitzer-Straße 1 ein. Von 10-16 Uhr können Interessierte die Hauptwerkstatt des Unternehmens für Menschen mit Behinderung kennenlernen.

Beim "Tag der offenen Tür" können Besucher einen Blick in die Arbeitsbereiche der Stralsunder Werkstätten werfen und zum Beispiel die Graviererei besuchen. (Foto: Heinz Duttmann)

Neben den Arbeitsbereichen sind an diesem Tag auch die Räume des Berufsbildungsbereiches und des Förderhauses geöffnet. An einem Informationsstand werden Fragen zu beruflichen Bildungsmaßnahmen für Menschen mit Behinderung und zum Werkstattalltag beantwortet. Außerdem werden die Wohnangebote der Stralsunder Werkstätten vorgestellt. Ein vorweihnachtlicher Markt, Aktionen für Kinder, musikalische Unterhaltung und kulinarische Angebote stehen ebenfalls auf dem Programm.

In den Stralsunder Werkstätten sind derzeit mehr als 300 Menschen mit Behinderung oder seelischer Erkrankung tätig. Ein Großteil der Beschäftigten arbeitet in der Hauptwerkstatt und erbringt zum Beispiel in der Tischlerei oder Wäscherei Leistungen für private und gewerbliche Kunden, aber auch für Auftraggeber aus der Industrie. "In unserer Werkstatt arbeiten Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf Seite an Seite. Wir freuen uns, interessierten Besuchern am Tag der offenen Tür einen Einblick in unsere Arbeitsbereiche zu geben. Darüber hinaus können sich die Besucher auch über Bereiche unseres Unternehmens informieren, die vielleicht weniger bekannt sind, zum Beispiel den Berufsbildungsbereich, das Förderhaus für schwerstmehrfach behinderte Menschen und unsere Wohnangebote", sagt Peter Friesenhahn, Geschäftsführer der Stralsunder Werkstätten, im Vorfeld der Veranstaltung.

Neben Werkstattführungen und der Möglichkeit mit Gruppenleitern und Beschäftigten ins Gespräch zu kommen, werden auch in diesem Jahr werkstatteigene Produkte zum Verkauf angeboten. Beim Schau-Gravieren erfahren die Gäste, wie sich verschiedene Materialien mit moderner Lasertechnik präzise bearbeiten lassen. Das musikalische Rahmenprogramm gestalten die werkstatteigenen Ensembles und das Duo "Saitenkick". Wer mit den Bussen der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen (VVR) zum "Tag der offenen Tür" fahren möchte, wird an diesem Tag über die Linie 4 direkt zur Hauptwerkstatt befördert.